Der Ethikunterricht soll Schülerinnen und Schüler zu selbstständiger Reflexion im Hinblick auf Wege gelingender Lebensgestaltung befähigen, ihnen Orientierungshilfen geben und sie zur fundierten Auseinandersetzung mit den Grundfragen des Lebens anleiten. Kirche, ist also einzig und allein dazu da, den Religionsunterricht in seinem Bestand zu stützen, weil die „Abmelder“ von Religion dann keine Freistunde mehr haben. Es ist wohl ein seltsames Überbleibsel aus der Zeit der katholischen Allmacht, dass die religiösen Werte von den Schulen zu entwickeln seien. Frequency, Nova Rock & Co: Können wir heuer auf einen Festival-Sommer hoffen? Ein letztes Argument für einen allgemeinen Ethikunterricht ist die Tatsache, dass auch die Mehrheit der österreichischen Bevölkerung klar dafür ist. Dieses Modell - Teilnahme an Religion oder an Ethik - soll es ab dem heurigen Herbst an allen Oberstufen geben. Die Initiative "Ethik für Alle" erneuert ihre Kritik am vorliegenden Gesetzesentwurf zu einem Ethikunterricht als alternatives Pflichtfach: Der Ethikunterricht bzw. Es wäre ein großartiges Zeichen der Souveränität, ein Zeichen politischer Reife, ein Zeichen für die Weltlichkeit der Schule und eine Absage an die Kollaboration von Kirche und Staat, wenn Ihr Euch für den Ethikunterricht entscheidet. Ich möchte das Anliegen unterstützen, weil sich Kinder durch einen Ethikunterricht einen unbeinflussten Überblick verschaffen können welche Lebensanschauung am besten zu ihnen passt. Nur ein Ethikunterricht für ALLE, der strengen Qualitätskriterien unterliegt, wäre aus pädagogischer, gesellschaftlicher und demokratiepolitischer Sicht vertretbar. Ich möchte das Anliegen unterstützen, weil ich davon überzeugt bin, dass Schule die Bürger eines Staates, in dem Menschen verschiedenster kultureller Hintergünde zusammentreffen, möglichst wertneutral über die Wertvorstellungen und auch spirituellen Anschauungen informieren muss. Interesse für die humanistische Bewegung? Das sollten Kinder auch selbst hinterfragen, denn wenn die Eltern keine praktizierenden Christen sind, dann besteht der Verdacht, dass die Teilnahme am Religionsunterricht nur aus Heuchelei verlangt wird. Diese politische Entscheidung dient nicht hehren Zwecken wie der ethischen Bildung der jungen Leute, sondern nur der Unterstützung des Religionsunterrichtes. Religionsfreiheit und klarerweise auch die Werbung dafür gehört zu den Grund- und Freiheitsrechten! Hass und Hetze wird damit der Nährboden maßgeblich entzogen. Selbstständiger Techniker. Der Grund ist klar: Religion hat nur Chancen, wenn der Bildungsstandard niedrig ist. DI(FH) Alexander Blihall Die Säkularität ist der Grundpfeiler der Religionsfreiheit. Der Ethikunterricht schnitt im Schulversuch sehr gut ab. Dazu kommt, dass die Mehrzahl der österreichischen Medien direkt in der Hand der Kirche oder ihr verbunden ist, oft aus dem Marketingkalkül heraus, dass man es sich in Österreich grundsätzlich mit der Kirche gut stellt. Religion sollte aus Kindergärten und Schulen grundsätzlich herausgehalten werden! Korchide fand z.B. Margarete Lemrhofer Der Staat garantiert die Religionsfreiheit und die Freiheit von Religion, aber er darf sich nicht mit einzelnen verbünden. Die Regierung plante zwar die Einführung eines Ethikunterrichts, aber nur als Ersatz für den Religionsunterricht. Ich möchte das Anliegen unterstützen, weil wir Zusammenleben und Verständnis füreinander benötigen und keine religiösen Auseinandersetzungen. Dieser Forderung wird nun mit einem Volksbegehren Nachdruck verliehen: "Ethik für ALLE!" Das Masterstudium „Angewandte Ethik“ ist zurzeit eine von den drei Ausbildungsmöglichkeiten für angehende Ethiklehrer_innen. Nein, das Fach heißt nicht „Konservativismus“, „Sozialismus“ etc. Please sign-in to your account. Hier können Sie Ihr eigenes Profil anlegen, sich mit Gleichgesinnten austauschen, Gruppen bilden und in Foren diskutieren. Der Staat als Betreiber der Schule hat keine Kontrolle über die Glaubensinhalte, die den Kindern vermittelt werden. Säkulare Humanisten als Gegner der Religion? Ich unterstütze das Anliegen, weil es längst überfällig ist und zu einem säkularen Staat gehört! Es werden Mythen als Wahrheit dargestellt, es werden Geschichten von Ignoranten von vor 2000 Jahren ernst genommen, so dass das Prinzip „Kinder haben das Recht auf Wahrheit!“ verletzt wird. Eine einseitige Ausbildung könnte zu Missverständnissen und Intoleranz führen. Jetzt, in der Corona-Krise, merken wir noch einmal so deutlich, wovon unser Leben, vor allem unser Wohlergehen wirklich abhängt: Von Bildung und Wissenschaft, von Ethik und Wohlverhalten  und vom Mut zur Wahrheit und vom Mut, sich der Realität zu stellen. Auch die Grünen waren einst – vor dem Eingang einer Koalition mit der ÖVP – für den Ethikunterricht für alle. Die freie Meinungsbildung ist für mich das Wesentliche. Jänner 2020, 13:00 . Auch wenn ich den Beitrag zu 100% zustimme, so ist die sogenannte pragmatische Lösung nicht pragmatisch, sondern … 2. Sie hat die Jugend mit dem für das Leben und den künftigen Beruf erforderlichen Wissen und Können auszustatten und zum selbsttätigen Bildungserwerb zu erziehen.”. Die Christen beten: “Herr, Dein Wille geschehe!” Die Muslime haben eine Religion, den Islam, der übersetzt bedeutet “Unterwerfung/Hingabe”. … Diese muss wieder gebaut werden. "Ethikunterricht, verpflichtend, für alle - ja unbedingt! Ab der neunten Schulstufe an AHS und BMHS gibt es ab Herbst 2021 Ethikunterricht für jene Schüler, die sich vom Religionsunterricht befreien lassen. Ethikunterricht für alle Auch wenn ich den Beitrag zu 100% zustimme, so ist die sogenannte pragmatische Lösung nicht pragmatisch, … Die Säkularisierung unseres Staates muss auch in der Gefahr einer weiteren Islamisierung oberste Priorität bekommen. Der Ethikunterricht soll Orientierung schaffen und dabei unterstützen, so der Plan der Bundesregierung. Familie, Schule und Gesellschaft. Das ist schädlich für unsere Demokratie. Wir würden uns schön bedanken, wenn wir Kinder nach der politischen Einstellung der Eltern unterrichten müssten. „Ich bin nicht ihrer Meinung! Mit Beschluss des Nationalrates vom 20.November 2020, das Schul-Organisations-Gesetz zu ändern und Ethik als Pflichtgegenstand für alle Schülerinnen und Schüler einzuführen, die keinen Religionsunterricht besuchen, wurde ein langjähriger … Wenn Respektspersonen wie Lehrer*innen den Kindern erzählen, dass eine schwere Sünde zur Folge hat, dass man „ewig in der Hölle brennt“ (Mt 18,8*) so nehmen Kinder das ernst. In Form einer vor einer beliebigen Gemeinde persönlich auf dem entsprechenden Formular geleisteten Unterschrift Das „Mitbringen“ eines ausgefüllten Formulars zur Gemeinde ist nicht mehr vorgesehen. Wie es in den USA unter Biden weitergeht, #weggefuttert: Indische Köstlichkeiten von Hathi, #Ohrenschmaus: Pandoras kleine Schwester, Grand Hotel Schilling und mehr – Musiknews aus der Grazer Musikszene, Für Moria: Menschen in ganz Österreich übernachten in Zelten. Just for the guys: Sure you can buy her a drink. Glaubensinhalte, die durchwegs jeder Realität widersprechen, können allenfalls von Religionsgemeinschaften angeboten, niemals aber vom Staat finanziert und in den Schulbetrieb eingebaut werden. Darum Bildung von Kindergarten angefangen bis zu Politiker*innen. Ethikunterricht für alle ist ein permanenter Werteunterricht für Kinder, wie die verpflichtenden Wertekurse für Erwachsene im Integrationspaket. Die Einführung des Ethikunterrichtes ab 2021 geschieht auf Wunsch der Kath. „In den Anfängen der Schulversuche 1997 gab es noch keine standardisierten Ausbildungsmöglichkeiten für Lehrpersonen, die Ethik unterrichten wollten. So hofft sie, in Zukunft mal Frau des Jahres in Österreich zu werden. Schulstufe vor, die den konfessionellen Religionsunterricht nicht besuchen. Filmvermittler (One World Filmclubs) und Filmschaffender. "Der Ethikunterricht darf keinesfalls als eine Art Religionsersatz unterricht für Atheisten oder Agnostiker missverstanden werden." Es ist ein Skandal, dass es für Angehörige anderer Religionen als katholisch oder evangelisch und insbesondere die stetig wachsende Gruppe der Konfessionslosen, die mittlerweile die größte Gruppe darstellen noch immer keine alternative an Schulen für die Klassen 1-8 gibt. Die Religionslehrer Christian Smolle (BORG Wolfsberg), Jenny Aschmann (HTL Wolfsberg) und Marie-Christine Prevorcic (HAK und HLW Wolfsberg) Um eine perfekte Benutzererfahrung zu erreichen, verwenden wir auf dieser Seite http-Cookies.Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinien OK Religion muss endlich Privatsache werden und das Menschenrecht "Religionsfreiheit" muss auch für die "Freiheit von Religion" gelten. Wir werden die gesammelten Unterschriften bei den entsprechenden Stellen deponieren (Ministerium, Stadtschulrat etc.) Es ist das Kind der Eltern und nicht der Oma. Solche Entwicklungen haben horrende Konsequenzen, wie man ebenfalls in den USA sehen kann. Daher halte ich einen allgemeinen Ethikunterricht anstatt eines einseitigen Religionsunterricht für sinnvoll. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. „Der aktuelle Vorschlag der Bundesregierung sieht Ethikunterricht nur für die vor, die den konfessionellen Religionsunterricht nicht besuchen wollen. Ich unterstütze as Anliegen, weil ein Ethikunterricht für mehr Verständigung wichtig ist, ein Religionsunterricht hingegen Klassen in Gruppen spaltet. Die Aussagen in dieser Kampagne lassen kirchenkritische Menschen aufhorchen. Klasse, Religionsbekenntnis soundso, melde mich hiermit gemäß § 2 (1) Schulzeitgesetz und § 1 (2) Religionsunterrichtsgesetz vom Religionsunterricht ab. Diese Website benutzt Cookies. Da aber wohl kaum das Schulunterrichtsgesetz das Staatsgrundgesetz ausheben kann, ist so ein vermutetes Verbot der Werbung für die Abmeldung vom Religionsunterricht natürlich purer Unsinn! Es würde das Schicksal Österreichs verändern. Eintragungswoche für das Volksbegehren „Ethik für ALLE“ fixiert: 18.-25. Wien (OTS)-Gestern (Do.) Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, weil Ethikunterricht für alle einer Spaltung der Gesellschaft entgegenwirkt. Ethikunterricht für alle. In Europa herrscht Religionsfreiheit. Siehe unten-> Die Schule ist der ideale Ort, um sie dabei zu unterstützen. Die Brücke zwischen Verstandes - und Herzensbildung ist verlorengegangen. Die SPÖ und die Initiative „Ethik für alle“ sprechen sich auch für einen Ethikunterricht für alle Schüler_innen aus. Wenn jemand  Werbung für den Religionsunterricht (RU) machen darf, heißt das folgerichtig, dass man auch für den Ethikunterricht (EU) Werbung machen darf. Es war damals der wichtigste Gegenstand, damit ist es vorbei. Ihr entscheidet mit den Füssen, wohin ihr geht. Das Fach ist allerdings nur für jene geplant, die keinen Religionsunterricht besuchen. Ich unterstütze das Anliegen, weil ich dieses Wahlergebnis als Resultat einer ungebildeten Wählerschaft sehe. Im Zweifel gibt man dem Kind eine Chance. In der Politik wirkt der Hang zum Autoritären und zur Gewalt (siehe die Zitate unten). Jh. Als Idee zur Verbesserung und Modernisierung des Unterrichtes wurde der Ethikunterricht lange von konservativen Politikern bekämpft, der Schulversuch dauerte schon über 20 Jahre. Diese Sache ist mir sehr wichtig. Aber gerade in der Schule müssen die gemeinsamen Probleme, die Fragen des Zusammenlebens und die Bewältigung des Lebens zur Debatte stehen, Frömmigkeit hat in der Schule keinen Platz, weil sie zu den intimen Bereichen des Lebens gehört, nicht auf den Marktplatz  der Stadt. Es versäumt nichts, wenn es erst später in die Kirche eintritt. Und das ist das völlig falsche Signal und schadet der Klassengemeinschaft. Ein Ethikunterricht für alle … Zugleich ist der allgemeinen Verdummung durch eine Fülle esoterischer Angebote - Horoskope, Mondkalender, 'Energethiker', Heilsteine, Grander-Wasser etc. Ideologie und Religion soll sich in einer Demokratie jeder selbst bilden und nicht durch andere geschulmeistert werden. Wer das Phänomen Religion verstehen will, der geht in den Ethikunterricht. Ethikunterricht "nicht vom Nimbus weg, eine Art ziviler Ersatzdienst für die Gottlosen zu sein", wie es ein deutsches Magazin schon in den 1970ern konstatiert habe. Diese wurden jedoch durch Weiterbildungen an den Pädagogischen Hochschulen kompensiert“, so Ruckenbauer. Die Gefahr besteht, dass aus den Kindern Erwachsene werden, die glauben, dass das Alter der Erde 6000 Jahre ist, weil man das so aus der Bibel ableiten kann. Das hilft nur dem Religionsunterricht, aber nicht den Schüler*innen. AHS-Direktorin i.R. Die Kinderfreunde setzen sich seit Jahrzehnten für einen Ehtikunterricht an den Schulen ein. Rechtlich sind zwar die Eltern befugt, das Kind nach ihrem Gutdünken zu erziehen, aber grundsätzlich ist das Kind – genau wie jeder andere Mensch – frei, seine Religion zu wählen. Während heute Menschen beunruhigt sind, wenn sie irgendwo ihre Adresse bekanntgeben, mussten sie früher beim Pfarrer ihre privatesten Geheimnisse preisgeben. Religion nimmt nämlich z.T. Der Menschheit sind die grossen humanen Ideen ausgegangen. Denn es gibt keine religiösen Kinder, sondern Kinder religiöser Eltern. Gegenargumente beschränken sich meist auf die Formel: „Es war schon immer so!“ oder auf einen moralischen Alleinvertretungsanspruch der Religion, der durch nichts belegt ist. ", "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, da für mich die Religion in die Privatsphäre gehört. Das wird zwar vom Elternhaus beeinflusst, aber nicht von der Schule. Die Schule sollte die Diversität lehren und Pluralismus leben. Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, weil nur Wissen gegen (religiösen / weltanschaulichen) Extremismus hilft. Der Staat hat eine Neutralitätsverpflichtung gegenüber den Weltanschauungen aller Art. Religion korreliert auch mit der Totalitarität eines Staates. „Ja, deshalb plädieren wir für einen Ethikunterricht für alle“, so Leo Plattner, Bundesvorsitzender der JUNOS Schüler_innen. Dem Volksbegehren "Ethik für ALLE" war kein besonders großer Erfolg vergönnt. Die SPÖ und die Initiative „Ethik für alle“ sprechen sich auch für einen Ethikunterricht für alle Schüler_innen aus. Das impliziert ganz stark, dass der Ethikunterricht eine Bestrafung darstellt, was wir für fatal halten! Bereits offen für einen Ethikunterricht für alle hat sich die Expertengruppe „Unternehmen Österreich 2025" geäußert, die von ÖVP-Chef Michael Spindelegger einberufen wurde. Gast: Lisz Hirn, Philosophin. Da ich es für falsch halte, dass unsere Kinder in der Schule zwei mal pro Woche nach den Glaubensvorstellungen der Eltern in unterschiedliche Klassen aufgeteilt und unterrichtet werden. definitiv der Vergangenheit angehören. www.humanisten.at  (Mitglied der Humanistischen Föderation und der Humanisten International), *”Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dich zum Abfall verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Als JUNOS Schüler_innen machen wir uns dafür stark, dass im Sinne einer breiten Debatte ein Ethikunterricht für alle kommt! Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, weil Religion in der Schule die Kinder voneinander trennt. Wie schauen die Ausbildungsmöglichkeiten aus? Österreich braucht eine humanistisch ausgerichtete offene demokratische Gesellschaft, in der die Menschen aufeinander zugehen und nicht aus welchen Gründen auch immer ausgegrenzt werden. Es stellten und stellen sich folgende Fragen: Wer besucht nun tatsächlich den Ethikunterricht? Mag. Warum? Ich, Mathilde Mustermann, Schülerin der ?. Betrachtet man den großen Aufwand für die Schulversuche seit mehr als 20 Jahren und die Diskussionen um Ausbildungsmöglichkeiten inklusive ihrer Finanzierung, ist es dann nicht sinnvoll, den Ethikunterricht für alle einzuführen? Die Befürworter eines Ethikunterrichts für alle Schülerinnen und Schüler sehen nach dem Ende der ÖVP-FPÖ-Regierung eine neue Chance für ihr Anliegen. Die Ausbildungsdauer variierte in den Anfängen zwischen zweiwöchigen Seminarkursen bis hin zu mehrmonatigen berufsbegleitenden Ausbildungslehrgängen. 32. vom 29.01.2021, 06:00 Uhr. Moderation: Philipp Blom. Die katholische Kirche betreibt seit Nov. 2020 eine Kampagne unter dem Titel “Ich glaube – Ja”  www.mein-religionsunterricht.at/. Länder, die der Wissenschaft keinen Vorrang einräumten und sich nicht der Realität stellten, wie die USA und Brasilien, stehen am schlechtesten da. Auf unserer Seite www.ethics4all.at erklären wir, warum Ethikunterricht so wichtig ist in der heutigen Zeit und wieviel er zum friedlichen Zusammenleben der nächsten Generation beitragen kann. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79 E-Mails an punkteins(at)orf.at. Ein gemeinsamer Ethikunterricht für unsere Kinder ist dazu ein unverzichtbarer Beitrag.". Unser gemeinsames Ziel ist ein eigenständiger Pflichtgegenstand "Ethik und Religionen" in allen Schulstufen. Ethikunterricht für alle? hat eine sonderbare Türkis-Grün-Blaue Allianz im parlamentarischen Unterrichtsausschuss dafür gesorgt, dass ein Ethikunterricht für ALLE verhindert wird. Ethische Fragestellungen können in nahezu jeder Lebenssituation entstehen. Religion hat an sich nicht mehr die Bedeutung, die ihr vor hundert Jahren beigemessen wurde. ", "Schule ist der Wissensvermittlung verpflichtet! Was nicht fassbar ist für den rationalen menschlichen Geist (z.B. Gemeinsam kommen wir so unserem Ziel “Ethikunterricht für alle” immer näher. Fragen und Antworten zu den neuen Studienbedingungen, 2021/22: Ethikunterricht kommt, aber die Diskussionen gehen weiter. – Interessierte sehen die Doku auf https://youtu.be/XU6AB8z-iOM oder lesen im Detail die 10 bändige umfangreiche Reihe von Karlheinz Deschner „Die Kriminalgeschichte des Christentums“), kann die Kirche vielen Menschen Arbeit und eine Heimstatt bieten, die dafür dankbar sind, auch wenn sie innerlich sich nicht mit den Inhalten der Religion voll identifizieren können. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Volksbegehren “Ethik für ALLE” zu unterschreiben: 1. sondern es heißt „Politische Bildung“ und darin werden, analog dem Ethikunterricht alle politischen Anschauungen dargestellt. Wäre es gedacht zum Nutzen der jungen Leute, gäbe es den Ethikunterricht für alle. Ethikunterricht "nicht vom Nimbus weg, eine Art ziviler Ersatzdienst für die Gottlosen zu sein", wie es ein deutsches Magazin schon in den 1970ern konstatiert habe. Doch unumstritten ist der Ethikunterricht, es wurde auch lange Jahre darüber diskutiert. In der Praxis wird nicht so viel Unterschied sein, denn der Ethikunterricht wird häufig von Religionslehrern gehalten werden, ein weiterer unhaltbarer Zustand, der hier geschaffen wurde und der noch Jahrzehnte anhalten wird. ", "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen... aber nur dann, wenn Ethikunterricht STATT Religionsunterricht, nicht neben dem Religionsunterricht. Ein entsprechendes Volksbegehren, das in der kommenden Woche unterschrieben werden kann, soll dem Nachdruck verleihen. Die Beeinflussung der Bürger geschieht am einfachsten im Kindesalter, in einer Situation, in der sich das Kind kaum wehren kann, in der die Eltern im Allgemeinen der Schule vertrauen und in dem das Kind sich formen oder – wie man auch sagt – „prägen“ lässt. Daher ist es angebracht, dem Kind Zeit zu lassen, bis es fähig ist, Entscheidungen dieser Art selbst zu treffen. 2009 heraus, dass 25% der Religionslehrer Islam und Demokratie für unvereinbar halten. „Liebe“, „Hass“, “Krieg“, Spiritualität“ oder „Ewigkeit“) sollte man mit den Kindern besprechen, aber nicht doktrinär behandeln („Gott ist die Liebe“). Schulstufe. ", "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, weil die Diskussion über Werte und Vermittlung von Werten in einer modernen zukunftorientierten Gesellschaft essentiell sind. Ab dem Schuljahr 2021/22. Bildung, die ihrem Begriff auch gerecht wird, muss jene Praktiken, aus denen sie erwächst, auch zum Gegenstand der Reflexion oder Kritik haben - sonst erstarrt sie im Dogmatismus. Der Ethikunterricht würde nach einem staatlich akkordierten Lehrplan unterrichtet. Gast: Lisz Hirn, Philosophin. Scrollt man sich alleine durch die Feeds der Social-Media-Kanäle, wird spätestens dort jede/r von uns mit Themen konfrontiert, in denen moralisch-richtiges Handeln und Denken gefordert wird. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich ihre Meinung selbst bilden. Religion ist keine Variante der Ethik. Denn, eine pluralistische, multikulturelle Gesellschaft biete viele Chancen, aber nur dann, wenn das Zusammenleben auch funktioniert. Religion ist ein Instrument der Unterdrückung und Manipulation. Das ist gefährlich. Dazu braucht es neutrale und objektive Bildungsinhalte und nicht Glaubenssätze. ", "Es wird Zeit, dass Religionsunterricht sowie sämtliche religiösen Symbole aus der Öffentlichkeit verschwinden. Keine Gehirnwäsche bei Kindern in der Schule! Der Staat kann und darf sich nicht an der Missionierung, im schlimmsten Fall an der Indoktrination von Kindern beteiligen. Religionen und Illusionen der Menschheit (die als dogmatische Wahrheiten weiterlesen... Ich unterstütze das Anliegen, weil Religion die Welt vergiftet! ehemalige Schulleiterin. Es weiterlesen... "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen. Unterrichtsmaterial: fertige Unterrichtsentwürfe mit Ablaufplan, didaktisch-methodischem Kommentar und Unterrichtsmaterialien zum Download. Mehr als ein Ersatz für den Religionsunterricht: Nicht nur Schülerinnen und Schüler brauchen philosophische Praxis. Wer den Religionsunterricht wählt (bzw. Deshalb macht ein Ethikunterricht Sinn, ein Religionsunterricht wiederum nicht. „Schüler_innen, die einen Religionsunterricht besuchen, sollten nicht vom Ethikunterricht ausgeschlossen werden“, so Eytan Reif von der Plattform „Ethik für alle“ im Gespräch mit religion.ORF.at nach Bekanntgabe des Gesetzesentwurfes der ÖVP-FPÖ im Jahr 2019. In vielen Medien liest man oft jahrelang kein kritisches Wort über die Kirche. Ich unterstütze das Anliegen, weil es uns aus der Sackgasse der religiösen Segregation an den Schulen rausführt. "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen... 1. Genau dafür würde der Ethikunterricht den Boden ebnen!“, sagt Plattner. Wie die katholische Kirche versucht, die Abmeldung vom Religionsunterricht zu unterbinden, war einer Broschüre der Diözese Graz zum Religionsunterricht zu entnehmen, dort hieß: “Jede in der Schule für die Abmeldung durchgeführte Werbung (z.B. Wir lassen auch keine politische Werbung in der Schule zu. Nach 2000 Jahren jetzt möglich: Wir sammeln Unterschriften um zu erreichen, dass die richtigen Ziele im SchuOG (Schulunterrichts Organisations Gesetz) formuliert und festgelegt werden. Glaubensvermittlung hat nichts mit "Wissen" zu tun, Informationen über die verschiedenen Glaubensinhalte schon. Irgendwelche zusätzliche Angaben sind nicht notwendig, speziell brauchen die Abmelder keinerlei Art von Begründung dafür anzugeben, solche oder andere zusätzliche Forderungen seitens von Lehrkräften oder der Schulleitung sind gesetzes- und verfassungswidrig. Ich unterstütze das Anliegen, weil die Tierquälerei endlich gestoppt werden muss!!! Totalitäre Politiker bedienen sich oft der Religion als Mittel die Massen zu beherrschen. Ein Unterricht über Religionen (deren Relevanz in so vielen Fragen der Politik deutlich wird) und Ethik muss in dem Sinne also weiterlesen... Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen, weil wir einen ethisch-moralischen Grundkonsens brauchen, der den religiösen (abergläubigen) Sonderbestimmungen im menschlichen Miteinander und der daraus entsprungenen überkommenen archaischen und diskriminierenden Dogmatik entgegen gestellt wird. Da also oftmals dem Religionsunterricht Ethik untergeordnet wird, ist es für die JUNOS Schüler_innen unabdingbar, dass ein konfessionsfreier Unterricht für alle angeboten wird. Erstmalig in Österreich wurden in dem interfakultären Studium „Angewandte Ethik“ Ethiklehrer_innen auf akademischen Masterniveau ausgebildet, die außerdem im Schulversuch Ethik unterrichtet haben. Wir das bei uns so Sitte ist, versuchen wir auf Basis von Evidenz zu argumentieren. Ethikunterricht für alle: Befürworter sehen neue Chance. universitären Einrichtungen ausgebildet. Ein allgemeiner Ethikunterricht, dessen Inhalt eben eine allgemeinere Reflexion auf zivilisatorische Praxis wäre als dies in anderen Fächern bisher möglich ist, wäre ein Schritt dem entgegenzuwirken. Es gibt viele andere, sinnvolle und wichtige Gründe für die Einführung zum Nutzen der Schüler*innen (z.B. Das Wort leitet sich von dem altgriechischen "ethos" ab, das man mit Gewohnheit, Sitte und Brauch übersetzen kann. Ein Ethikunterricht für alle wäre deshalb sinnvoll „Ein heutzutage guter konfessioneller Religionsunterricht erstreckt sich heutzutage ebenso auf die großen Fragen, die die Lebensgestaltung betreffen, sowie auf die Themen Glück, Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit beinhalten, mit ein. (Religiosity Study Gallup Interntional Dublin). Dieses kann seit Dienstag unterstützt werden. Allerdings halte ich es auch für wichtig, dass der - freiwillige - Religionsunterricht unter staatlicher Aufsicht bleibt, um Radikalisierung gleich weiterlesen... "Ich fordere die klare Trennung von Kirche und Staat. Während des Schuljahres ist eine Abmeldung vom Religionsunterricht nicht möglich, aber der Kirchenaustritt hat die Folge, dass eine Teilnahme am konfessionellen Religionsunterricht wegen des Fehlens eines religiösen Bekenntnisses keine Grundlage mehr hat. Es ist höchste Zeit, dass die Republik das Heft in die eigene Hand nimmt und für eine zeitgemäße Wertevermittlung und eine verantwortungsvolle Integration in Österreichs Schulen sorgt. ", "Ich möchte das Anliegen persönlich unterstützen! Dafür gibt es zahllose Beispiele. Wenn also Eltern leichtfertig glauben, der Oma eine Freude bereiten zu wollen, indem man das Kind zur Erstkommunion schickt und in den Religionsunterricht, dann unterliegen sie einem folgenschweren Irrtum, denn das sind Entscheidungen fürs Leben, die man am besten dem Kind selbst überlässt, und mit ihm bespricht und nicht mit der Oma. Jahrhundert weiterlesen... "Ich solidarisiere mich mit 'Ethikunterricht für alle' auf der Stelle. Die Schule hat die Aufgabe, Kindern Bildung und Erziehung angedeihen zu lassen. Junge Leute sind in der Sache „Schule“ der Souverän. Eine selbst erarbeitete Ethik hat viel mehr Bestand als die unterschiedlichen Moralvorstellungen vorsintflutlicher Religionen. Problem displaying Facebook posts.Click to show errorfunction cffShowError() { document.getElementById("cff-error-reason").style.display = "block"; document.getElementById("cff-show-error").style.display = "none"; }, Wer vierzehn Jahre alt ist, kann sich ohne Zustimmung der Eltern abmelden. Thank you! Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79 E-Mails an punkteins(at)orf.at Für bereits berufstätige Lehrer_innen unter euch Leser_innen gibt es bis dahin zudem die Möglichkeit, Ethik auch als einen Hochschullehrgang, hier in der PH-Steiermark und der KPH zu studieren. Kinder haben Anspruch auf die beste Information, die verfügbar ist. In vielen Schulen gibt es von der Schulverwaltung aufgelegte Abmeldeformulare, wenn es solche nicht gibt, hier ist ein solches Schreiben, Betrifft: Abmeldung vom Religionsunterricht. Der Unterschied zwischen Theologie und Religionswissenschaften ist der, dass Religionswissenschaft einen nicht von der Konfession vorgegebenen oder eingefärbten Zugang einnimmt. Welcome! Wie sagte der Aufklärer Voltaire? Trotzdem weist  Ruckenbauer darauf hin, dass der Religionsunterricht nicht mehr wie in den 20er oder 30er Jahren passiert, wo ein Unterricht gemäß Katechismus, sprich Glaubensunterricht, im Vordergrund stand. Ethikunterricht: Volksbegehren will „Ethik für alle“ Einen von Religion entkoppelten Ethikunterricht als Pflichtfach für alle Schülerinnen und Schüler von der ersten Schulstufe bis zur Matura fordert ein neues Volksbegehren. In Graz gibt es mittlerweile schon seit 2010 ein reguläres Masterstudium „Angewandte Ethik“, das im Schwerpunkt Bildung ausschließlich für Lehramtsstudierende gedacht war. Gründe gibt es genug. Ich hoffe, dass Sie, lieber Herr Faßmann, mithelfen, den Ethikunterricht, der sich als Schulversuch seit 1997 sehr bewährt hat, in den Regelunterricht aufzunehmen – möglichst für alle.” Wir Freidenker schließen uns dieser Hoffnung vollinhaltlich an. Ich unterstütze das Anliegen, weil Ethikunterricht längst überfällig und ein wirksames Mittel in einem säkularen Staat gegen Radikalisierung wäre. Bereits offen für einen Ethikunterricht für alle hat sich die Expertengruppe „Unternehmen Österreich 2025" geäußert, die von ÖVP-Chef Michael Spindelegger einberufen wurde. Ich unterstütze das Anliegen, weil ich persönlich sehr gute Erfahrungen mit dem Ethik Unterricht gemacht habe, und weiß, dass es den Schülern sehr viel bringt und sehr gefällt! Ethikunterricht wie vorgeschlagen ist die kostengünstigste Variante und spart dem Staat potenziell Steuergeld. Die Regierung plant derzeit die Einführung eines Ethikunterrichts ab 2020 an AHS-Oberstufen und Polytechnischen Schulen bzw. Die Aufklärung hatte die Religionsfreiheit erwirkt und zwar gegen den erbitterten Widerstand der Kirche, die den Alleinvertretungsanspruch und die absolute Wahrheit vertrat. Es ist wie mit der Sprache - wenn ich viele Sprachen spreche, kann ich mein Gegenüber, egal welcher Nationalität, verstehen. Das war in der Monarchie so und später im Ständestaat ab 1934. Dringend! Magister Viktoria Kriehebauer Studiert Geschichte und schreibt über Geschichten, die ihre Mitmenschen und sie selbst aufregen, anregen und abregen - also Kurz - Politik, Uni, Sport und Reisen. „Too good to go“: App startet große Kärnten-Offensive, Warum alternative Familien eigentlich VOLL normal sein sollten. Jänner 2021. Ethik – Pflichtgegenstand für alle Schülerinnen und Schüler, die keinen Religionsunterricht besuchen.